keyvisual



Dreißigjährige Krieg
Varusschlacht
Über mich / Kontakt
Besuchenswert



Neuerscheinung zum 400. Jahrestag des Kriegsbeginns 1618 

Die Apokalypse aus Sicht der Täter und Opfer




Der Dreißigjährige Krieg

Als Deutschland in Flammen stand

Erschienen 13.10.2017


Broschiert
:
Propyläen Verlag
368 Seiten, dazu Farbabbildungen und Karten
18 Euro
► Link zu Amazon


eBook:
Ungekürzte Kindle Edition
Dateigröße 13544 KB
16,99 Euro
► Link zu Amazon


 Inhhaltsvereichnis und Leseprobe

 

 

 

 


Rezensionen:
 

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Andreas Kilb:

»Kann man den Dreißigjährigen Krieg in Kurzform erzählen? Christian Pantle kann es (...) die Zitate sind so geschickt montiert, die erzählenden Passagen so flüssig formuliert, dass man den Band schneller durchliest als ein einziges Kapitel bei den Altvorderen. Für Einsteiger dringend empfohlen.«

Vollständige FAZ-Rezension auf www.buecher.de/shop/30jaehriger-krieg...


Der Tagesspiegel, Thomas Speckmann:

»(...) Bereits mit seinem Bestseller zur Varusschlacht hat er sich als Autor einen Namen gemacht, der es vermag, dem Leser das historische Geschehen nahezubringen. Auch die Grausamkeiten des Dreißigjährigen Krieges werden von ihm in eindringlichen Erzählungen gespiegelt. Sie drehen sich nicht zuletzt um das blutige Leben der Söldner auf dem Schlachtfeld und die Schicksale der Zivilisten in ihren verwüsteten Dörfern und Städten.

Da kommt der Pappenheimer Peter Hagendorf zu Wort, der 23 Kriegsjahre lang von einem Kampfschauplatz zum nächsten marschiert – tausende Kilometer kreuz und quer durch Deutschland und Mitteleuropa. Da wird die Verzweiflung greifbar, die der Mönch Maurus Friesenegger verspürt angesichts der Zerstörungen rings um sein Kloster. In seinen Aufzeichnungen geht es um Mord und Tod, Raub und Plünderungen, Vertreibung und Barbarei. Doch nicht nur von schrecklichen Erlebnissen lässt Pantle die Zeitzeugen in ergreifender Weise berichten, sondern auch von Momenten der Menschlichkeit, Solidarität, Hilfsbereitschaft, des Mitgefühls und Zusammenhalts. Sogar in einem Krieg, so furchtbar und langdauernd wie dieser.«
 

Die Welt, Marc Reichwein:

»Christian Pantles Darstellung bei Propyläen empfiehlt sich für alle, die sich das erste Mal mit dem Zeitalter der deutschen Glaubenskriege beschäftigen, das dem Rauben, Morden, Plündern des heutigen IS-Terrors gar nicht so fern scheint – nur eben im Zeichen des Christentums.«

Österreichischer Rundfunk, Kulturradio Ö1, Andreas Puff-Trojan: 

»Eine kompakte, von vielen Seiten her beleuchtete Darstellung der Ereignisse. Für den interessierten Laien auf jeden Fall eine lohnende Lektüre.«

Top